Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
HomeSeminareInhouse SeminareBeratungBlogÜber uns
Kontakt

ZweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH
Seefeldstrasse 4
8008 Zürich Tel.: 044/457 49 50
info@zweistunden.ch

ZweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH
Seefeldstrasse 4    CH-8008 Zürich
             
Tel.:   044 - 557 49 50        E-Mail:  info@zweistunden.ch

Folgen Sie uns auf:




Copyright ZweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH | 2016 | KontaktweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH
 044/457 49 50
info@zweistunden.ch
Xing_LogoFacebook_icon.svgLinked inlogo_zweistunden_grün Stacheldraht klein weisser Hintergrund.jpg
In der Rubrik "Schlau in ZweiMinuten" von ZweiStunden finden Sie Fachartikel und Beiträge rund um das Thema der beruflichen Qualifizierung und Weiterbildung.
_____________________________________________________
Isländisches Haus
Massgeschneiderte Seminare für Ihr Unternehmen. 
Mehr Infos hier
Inhouse-Seminare
Newsletter kostenlos abonnieren - hier
Pfeiol violett Pfeiol violett Pfeiol violett Pfeiol violett Pfeiol violett Pfeiol violett
Unsere Seminar-Themen
Projektmanagement
Mehr Informationen?
Für Fragen und mehr Informationen rufen Sie mich an:
Larissa gross.jpg
Larissa Keller
Backoffice
Tel: 044 557 49 50
info@zweistunden.ch
Schneeeule
Unsere Empfehlung für Sie:
Mitarbeiter beurteilen - Ziele erreichen informieren

Die besten Interviewfragen für die besten Bewerber - informieren

Arbeitszeugnisse richtig schreiben und bewerten - informieren

_____________________________________________________
_____________________________________________________
Der Arbeitgeber haftet gegenüber dem Arbeitnehmer aufgrund seiner gesetzlichen Fürsorgepflicht für ein korrektes Arbeitszeugnis.
Ein korrektes Arbeitszeugnis wird rechtzeitig, ohne inhaltliche oder formelle Mängel ausgestellt und widergibt ein realisitisches Bild der Tätigkeit.

Dem Mitarbeitenden kann ein Schaden entstehen, wenn der Arbeitgeber das Zeugnis zu spät ausstellt und er so eine Stelle nicht erhält. Auch für unrichtige und unvollständige Angaben haftet der Arbeitgeber.

Der Arbeitgeber kann auch gegenüber einem späteren Arbeitgeber haften. Dies vor allem, wenn das Zeugnis unrichtig oder unvollständig ist. Auch für erschwiegene Verfehlungen wie z.B. eine Unterschlagung kann er haftbar gemacht werden. Das Bundesgericht verurteilte einen früheren Arbeitgeber zu 150'000 Franken Schadenersatz für das Nicht-Erwähnen der Unterschlagung im Zeugnis des schuldigen Mitarbeitenden.

Die Schwierigkeit für den Arbeitnehmer bei einer Klage auf Schadenersatz ist, dass er einen konkreten Schaden nachweisen muss. Er muss beweisen, dass ihm ein Schaden wegen der Pflichtverletzung des Ar-beitgebers entstanden ist. In der Schweiz ist es bis heute noch nie zu einem erfolgreichen Schadenersatzprozess eines Arbeitnehmers gekommen.

Das aktuelle Seminar dazu:

Hier geht es zur Anmeldung ->