Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
HomeSeminareInhouse SeminareBeratungBlogÜber uns
Kontakt

ZweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH
Seefeldstrasse 4
8008 Zürich Tel.: 044/457 49 50
info@zweistunden.ch

ZweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH
Seefeldstrasse 4    CH-8008 Zürich
             
Tel.:   044 - 557 49 50        E-Mail:  info@zweistunden.ch

Folgen Sie uns auf:




Copyright ZweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH | 2016 | KontaktweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH
 044/457 49 50
info@zweistunden.ch
Xing_LogoFacebook_icon.svgLinked inlogo_zweistunden_grün
Sechs Techniken für kreatives Arbeiten

Sind Sie auch schon in einem langatmigen Workshop gesessen und haben sich überlegt wie man diesen verbessern könnte um kreativer und effektiver bessere Resultate zu erarbeiten.
Wir stellen Ihnen hier sechs unterschiedliche Techniken vor, um Ihre Workshops und Sitzungen effektiver und abwechslungsreicher zu gestalten.

1. Brainstorming
Alle Teilnehmer machen spontan Vorschläge zu einem Thema, ohne dass diese Vorschläge bewertet werden. Eine Person notiert diese Vorschläge zum Beispiel auf einem Flipchart. Danach werden diese Vorschläge bewertet. Wichtig ist hierbei, dass die Ideenfindung unbedingt von der Kritik getrennt wird.

2. Reizwort-Analyse
Die Teilnehmer im Workshop werden aufgefordert, an etwas anderes als an das zu lösende Hauptthema zu denken. Stellen Sie sich vor, sie müssen ein neues Boot entwickeln Wichtig ist bei dieser Technik, dass ein Wort gewählt wird, welches nichts mit der Aufgabe zu tun hat zum Beispiel ein Palme. Übertragen Sie nun die Eigenschaften dieses Wort auf ihre Aufgabe. Eine Palme hat grosse Blätter, diese spenden Schatten. Übertragen auf den Bau eines neuen Bootes, könnte das zu zum Bau eines Bootes mit Sonnenschutz in den Bootfarben führen.

3. Mindmapping
Bei dieser Technik entwickeln die Teilnehmer assoziative Ideen zu einem Thema. Hierbei schreibt man das Problem in die Mitte eines Flipcharts. Anschliessend schreiben die Teilnehmer Aspekte dazu, die damit in Verbindung stehen. So entwickelt sich ein Baumdiagramm als Inspirationsquelle.

4. Sechs-Hüte-Übung
Bei dieser Strategie nehmen die Teilnehmer jeweils eine bestimmte Sichtweise auf ein Problem ein. So steht der schwarze Hut für den analytischen Blick auf objektive Fakten, der grüne Hut für Gefühle und Intuition. Der orange Hut trägt der Optimist, der blaue Hut ist für den Pessimisten. Der weisse Hut ist der kreative Vordenker im Team und der gelbe Hut moderiert diese Runde. Der Vorteil dieser Strategie ist, dass man sich zwingt aus einer anderen Perspektive eine Aufgabe zu betrachten und so innere Widerstände überwinden kann.

5. 635-Methode
Sechs Teilnehmer schreiben je drei Ideen in fünf Minuten auf je ein Blatt auf. Daher heisst diese Strategie auch 635-Methode. Dieses Blatt wird danach reihum an den jeweiligen Nachbarn gereicht. Dieser bearbeitet die Ideen auf dem Blatt wiederum in fünf Minuten weiter aus.

6. Kopfstand-Technik
Bei dieser Technik wird das Problem buchstäblich auf den Kopf gestellt. Anstatt sich zu fragen, wie wir die Kunden begeistern können, fragen sich die Teilnehmer wie sie ihre Kunden verlieren können. Diese Ideen, die daraus entstehen werden anschliessend wieder in das Gegenteil verkehrt.


Kleine Sitzung.jpgStrich hoch.png
Schlau in ZweiMinuten

In der Rubrik "Schlau in ZweiMinuten" von ZweiStunden finden Sie Fach-artikel und Beiträge rund um das Thema der beruflichen Qualifizierung und Weiterbildung.