Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
HomeSeminareInhouse SeminareSchlau in ZweiMinutenÜber uns
Kontakt

ZweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH
Seefeldstrasse 4
8008 Zürich Tel.: 044/457 49 50
info@zweistunden.ch

ZweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH
Seefeldstrasse 4    CH-8008 Zürich
             
Tel.:   044 - 557 49 50        E-Mail:  info@zweistunden.ch

Folgen Sie uns auf:




Copyright ZweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH | 2016 | KontaktweiStunden - Wissen kurz&bündig GmbH
 044/457 49 50
info@zweistunden.ch
Xing_LogoFacebook_icon.svgLinked inlogo_zweistunden_grün Strich hoch.png
Newsletter kostenlos abonnieren - hier
__________________________________________________
_________________________________________________
Pfeil pink Isländisches Haus
Massgeschneidert für Ihr Unternehmen. 
Mehr Infos hier
Inhouse-Seminare
Die fünf Stufen der Gesprächsführung
Unterscheiden Sie immer und konsequent, welche Stufe der Gesprächsführung Sie bei einem Mitarbeitergespräch anwenden möchten. Versuchen Sie dabei die Eskalationslinie einzuhalten um so die erwünschte Wirkung im Gespräch erzielen zu können. Eskalieren Sie in angemessenen Stufen. Je später Sie ein Problem ansprechen umso mehr Zeit benötigen Sie für dessen Beseitigung.

Im Folgenden möchten wir Ihnen diese fünf Stufen näher vorstellen:

Stufe 1 Das Motivationsgespräch
Ziel eines Motivationsgespräches ist es, die Faktoren der Demotivation des Mitarbeitern zu erkennen und zu benennen. So können Sie diese gewichten und mit geeigneten Massnahmen aushebeln. Beginnen Sie immer mit einer offenen Frage wie z. B. 'Was lenkt Sie zur Zeit von Ihrer Arbeit ab?'

Stufe 2 Das Kritikgespräch
Ziel eines Kritikgespräches ist es, dem Mitarbeiter klar zu machen, dass man mit seiner Handlung oder seiner Einstellung nicht einverstanden ist. Reden Sie dabei immer aus der Ich-Perspektive.Versuchen Sie immer eine lockere Atmosphäre zu behalten indem Sie ihren Kritikpunkt als Wunsch äussern und Ihr Mitarbeiter selbst formulieren soll, was er besser machen kann.

Stufe 3 Das Konfliktgespräch
Ein Konfliktgespräch ist notwendig, wenn der Mitarbeiter im Kritikgespräch uneinsichtig ist oder die vereinbarten Veränderungen nicht umgesetzt wurden. Geben Sie das Ziel vor, z. B. mit 'Ich erwarte von Ihnen, dass...'

Stufe 4 Das Abmahungsgespräch
Reden Sie beim Abmahnungsgespräch nicht über ihre Enttäuschung, sondern kommen Sie direkt auf den Punkt mit klaren und verbindlichen Aussagen. Drohen Sie nur mit einer Konsequenz, wenn Sie diese auch für sich durchdacht haben und bluffen Sie nicht. Wollen Sie im Wiederholungsfall eine Kündigung aussprechen, nutzen Sie dieses Wort im Gespräch und halten es protokollarisch fest.

Stufe 5 Das Kündigungsgespräch
Üben Sie ein Kündigungsgespräch, am besten vor dem Spiegel und überlegen Sie sich mögliche Reaktionen. Entschuldigen Sie sich nicht für die Kündigung, aber zeigen Sie Verständnis für Emotionen. Versuchen Sie einen fairen Trennungsprozess durchzuziehen, so stärken Sie ihr Image innerhalb und ausserhalb ihres Unternehmens.